Freitag, 27. August 2010

Israels Antwort hätte vier Stunden dauern sollen

Jean Kahwagi
Wie der israelische Rundfunksender Reschet Bet unter Berufung auf die libanesische Zeitung Aliwaa berichtet, hat  - kurz nach dem Übergriff libanesischer Truppen und / oder der Hisbollahmilizen auf die israelischen Grenztruppen vom 3. August und dem anschliessenden heftigen Gefecht - der amerikansiche Gesandte im Libanon Fred Hoff den Oberbefehlshaber der libanesischen Armee Jean Kahwagi ausdrücklich gewarnt, dass, sollte die Armee Libanons keine Massnahmen zur Verhinderung solcher Zwischenfälle unternehmen, die Zahal die libanesische Armee "innerhalb von vier Stunden vernichten wird". Hoff soll Kahwagi darüber informiert haben, dass Israel einen vollständig ausgearbeteten Plan der Beseitigung der gesamten libanesischen Infrastruktur, inklusive Lager und Stäbe, habe. Auch die Londoner "ash-Sharq al-Awsat" meldete nach dem Zwischenfall, dass Israel "am Rande des Beginns einer grossangelegten Operation im Libanon als Antwort auf den Angriff gewesen ist, [ bei dem ein hochrangiger Offizier, Oberst Dov Harari, durch einen Scharfschützen getöten und ein weiterer schwer verletzt wurde]. Nur die Einmischung des US-Statedepartments und des französischen Präsidenten Sarkozy sowie eingeier gemässigter arabsicher Politiker konnten diese Operataion verhindern." Zehn Tage nach nach dem Zwischenfall, am 13. August, nachdem die UNIFIL bestätigt hatte, dass Israel auf eigenem Territorium angegriffen wurde, erklärte Kahwagi - wir berichteten - dass Libanon keine Absichten habe, mit Israel Krieg zu führen, und versicherte: "Wir haben unsere Schitte mit der UNIFIL abgestimmt und werden alles, was von uns abhängt, tun, um solche Vorkommnisse in der Zukunft zu verhindern." Das wirkliche Problem ist, dass im Südlibanon von Kahwagi und dem libanesischen Premier Saad al Rariri nicht wirklich viel abhängt.

Kommentare:

  1. shalom ,auch im westlichem ausland
    wird israel als kriegstreiber hinge
    stellt.nicht der lbanon, sondern die
    israelis waren wieder die bösewichte.gefälschte fotos wurden sogar von REUTER öffentlich gezeigt.der judenhass wird immer grö
    sser.israel sollte handeln und auf
    die friedensverhandlungen mit abba,dieso wie so nichts bringen ,
    verzichten. die massgebenen staaten lehnen seit 1948 einen friedensvertrag
    ab.israel darf nicht zu lange warten.
    shalom karl

    AntwortenLöschen
  2. Wer dein Land teilt dem werde ich sein Land teilen sprach Gott zu Abraham , aufgepasst ihr Feinde von Israel ihr führt Krieg gegen Gott wenn ihr das Land israel anfasst

    AntwortenLöschen