Freitag, 27. August 2010

Libanon bittet Teheran um Militärhilfe

Der libanesische Präsident Michel Suleiman hat den Iran offiziell gebeten, bei der Umbewaffnung und Modernisierung der libanesischen Armee zu helfen. Suleiman hat hochrangige Staatsbeamte in der iranischen Führung gebeten, die Frage der Belieferung seiner Armee mit den fortschrittlichen Waffensystemen iranischer Produktion zu prüfen. Ziel ist "die Stärkung der Verteidigungsfähigkeiten der linbanesischen Armee" bei einem möglichen neuen Konflikt mit Israel. Das offizielle Teheran in Person des Verteidigungsministers Ahmed Vahidi erklärte bereits, jede Bitte dieser Art erfüllen zu können, meldet die iranische IRNA. Relevant wurde die Frage, nach dem der US-Kongress die regulären Militärhilfen im Umfang von 100 Mio. $ an den Libanon eingefroren hatte - bis zur Aufklärung der Vernetzung der libanesischen Armee mit der Terrormiliz Hisbollah, während die erstere nach der UN-Resolution 1701 für die Entwaffnung der letzteren zuständig ist. Eine weitere Bedingung war die Garantie der libanesischen Regierung, die Waffen nicht gegen Israel zu richten. Diese Bedingung wies Libanon als nicht erfüllbar zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen