Sonntag, 1. August 2010

Mullen: USA verfügen über Angriffspläne

"Wir haben operative Pläne zum Präventivschlag gegen den Iran für den Fall, dass es keinen anderen Ausweg mehr gibt", sagte der Generalstabschef der US-Streitkräfte Adm. Michael Mullen im Interview an den Fernsehsender NBC. "Militärische Varianten bleiben auf dem Tisch", sie seien aber eine "schlechte Idee", gleichzeitig ist das mit Atomwaffen ausgestattete Regime in Teheran auch keine gute Idee - und es sei schwierig zu entscheiden, welche Idee schlechter sei. Der Atomwaffenbesitz durch Teheran sei aber inakzeptabel. 
Mit der nibulösen und nichtssagenden Erklärung, dass beides schlecht sei, tritt der US-Oberkommandierende schon seit etwa einem Jahr in diversen Medien auf, und zieht paradoxerweise jedes mal Aufmerksamkeit auf sich, als ob es sich um etwas fundamental neues handeln würde. Es wäre auch etwas undurchdacht, drei bis vier Schlageinheiten in den Golf verlegt zu haben - die letzte mit USS Nassau, wir berichteten - ohne einen operativen Handlugnsplan dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen