Sonntag, 5. September 2010

Al-Nahar: USA nehmen Waffenlieferungen an den Libanon wieder auf

Dem Bericht der libanesischen Zeitung al-Nahar zufolge wollen die USA die vorerst eingefrorenen Waffenlieferungen an die libanesische Armee nun doch wiederaufnehmen. Nach dem Übergriff aus dem Libanon auf die israelischen Grenztruppen Anfang August und dem anschliessenden Gefecht hatte der zuständige Ausschuss des US-Kongresses die Waffentransfers an den Libanon im Umfang von 100 Mio. $ bis zur Afklärung der Umstände des Zwischenfalls und der Vernetzung der Streitkräfte Libanons mit der Hisbollah gestoppt. 
Das offizielle Ziel der Waffenlieferungen des Pentagon an die libanesische Regierung ist die "Stärkung der libanesischen Staatlichkeit" und der "Kampf gegen den Terrorismus". Laut al-Nahar beabsichtige nun Washington die Lieferungen von Waffen und Munition wiederaufzunehmen, weil sichergestellt worden sei, dass weder die Hisbollah noch andere Terrorgruppen in den Besitz der Waffen kommen können. Die frühere Bedingung, dass die Waffen nicht gegen Israel eingesetzt werden dürfen - die die Regierung Libanons als "unerfüllbar" zurückwies -  ist demnach offensichtlich von den USA fallen gelassen worden. Offizielle Quellen in Washington haben den Zeitungsbericht bislang nicht kommentiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen