Freitag, 17. September 2010

Arabische Liga: keine Anerkennung des jüdischen Staates

Amr Moussa
Die Liga der arabischen Staaten hat heute in Kairo einstimmig und verbindlich beschlossen, dass sie Israel als einen jüdischen Staat nicht anerkennen wird und forderte gleichzeitig und ultimativ die Ausweitung des Baumoratoriums für Juden in Juda-Samaria, damit über die Grenzen des künftigen Araberstaates verhandelt werden kann. Dies teilte der Generalsekretär der Liga Amr Moussa mit.
Die Haltung des Premierministers zur Bautätigkeit in Juda-Samaria bleibt nach Angaben des Regierungssprechers Mark Regev unverändert. Wenn Israel die Durchsetzung des Gewaltmonopols der PA in Gaza nicht fordert und sich bereit erklärt, trotz täglicher Terrorübergriffe weiter zu verhandeln, wird man auch keine Vorbedingungen der PA hinsichtlich des zivilen Baus akzeptieren, betonte der Sprecher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen