Montag, 27. September 2010

Israel hat seine erste Netanjahu-Strasse

In der Kleinstadt Dolev [Samaria] wird morgen der Bau eines Wohnviertels fortgesetzt, der aufgrund des Moratorims "eingefroren" wurde. An der feierlichen Wiedereröffnung der Baustelle werden die MKs Danon und Chotovelli [Likud] teilnehmen. Zudem soll eine der zentralen Strassen nach dem amtierenden Premierminister Benjamin Netanjahu benannt werden, der dem internationalen Druck standgehalten und sein Versprechen eingelöst habe. "Wir laden den Regierungschef ein, einen Spaziergang entlang der Strasse zu machen, die nach ihm benannt wurde, und ihre Bewohner kennenzulernen", sagte die Bewohnerin Dolevs  Iris Sangi einem Arutz 7-Reporter. Es bleibt zu hoffen, dass die Bewohner Dolevs diese Ehrung Netanjahus, die etwas zu schnell kam, nicht bereuen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen