Dienstag, 28. September 2010

Landminen aus Kanada frei Haus

Am Flughafen von Toronto gab es heute grossen Aufruhr, nachdem eine unangemeldete Fracht zur Verladung an Bord einer EL-AL-Maschine auftauchte. Sie wurde umgehend isoliert und ueberprueft - drin waren Landminen. Nach der mittlerweile aufgehobenen Nachrichtensperre ist laut Ha'Aretz bekannt, dass der Frachttransport von den UN-Angestellten bezahlt gewesen und fuer die "UN-Friedenstruppen" auf der Halbinsel Sinai bestimmt sei, wo sie nach einem Zwischenstopp in Ben Gurion auch haette ankommen sollen. Leider wurde man auf die Existenz der UN-Friedensstifter auf Sinai nur in diesem Zusammenhang aufmerksam, und nicht bei der Vorbeugung von Raketenangriffen und der Terrorbekaempfung. Vertreter der groessten israelischen Fluggesellschaft verweigerten jede weitere Auskunft zum Vorgang, haben aber betont, dass jede Fracht sorgfaeltig untersucht wird und die Fluggaeste und die Besatzung zu keinem Zeitpunkt gefaehrdet waren, es gab nicht einmal eine Verspaetung. Auch wenn niemand darueber spricht - nach einem versuchten Terrorangriff riecht das trotzdem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen