Mittwoch, 27. Oktober 2010

Bau von 1052 Wohnungen in Qalansuwa beschlossen

Die Bauplanungskommission des Innenministeriums des Bezirks Zentrum hat beschlossen, in der arabischen Stadt Qalansuwa oestlich von Netanja 1052 neue Wohnungen zu bauen. Teil des Projekts sind ausserdem ein Kindergarten, ein Behoerdenkomplex und ein Einkaufszentrum. Diejenigen, bei denen die Verbindung der Worte "Israel" und "Bau" sofort antisemitische Zuckungen ausloest, können sich entspannen,  denn die Wohnungen in dieser israelisch-arabischen Stadt, obwohl formell weder Juden noch Araber irgendwelchen Beschraenkungen unterliegen, sind fuer Araber gedacht. Dies als Zugabe des Judenstaates zum unkontrollierten illegalen arabischen Bau in der Galil und der Negew-Wüste, der die linksantisemitische Internationale am wenigsten kümmert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen