Samstag, 16. Oktober 2010

Der späte Sieg des "reichsweiten Boykotts"

Nach derzeitigem Stand haben vier Staaten ihre Teilnahme an der OECD-Tourismuskonferenz in Israel abgesagt. Nach den bereits bekannten innenpolitisch motivierten Absagen Grossbritanniens und Spaniens haben die Türkei und zuletzt auch Südafrika - letzteres kein OECD-Mitglied -  angekündigt, keine Delegationen nach Israel zu entsenden. Die Begründung ist der Tagungsort - Jerusalem.  Wie das südafrikanische Nachrichtenportal News24.com und die iranische Nachrichtenagentur IRNA melden, hat das südafrikanische Tourismusministerium die entsprechende Entscheidung getroffen, unterstützt duch örtliche Gewerkschaften. Die Konferenz soll vom 20. bis 22. Oktober in Jerusalem stattfinden. Die Regierung in Jerusalem hält an der Durchführung der Konferenz wie geplant fest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen