Samstag, 2. Oktober 2010

EU aktiviert ihre Einflusshebel in Israel

Yariv Oppenheimer, der Hauptgeschäftsführer der ultralinken Vereinigung "Frieden jetzt", die offiziell aus EU-Mitteln bezuschusst wird, hat dem Premierminister vorgeworfen, "Israels politische und Sicherheitsinteressen dem Gemeinderat Judas-Samarias geopfert" zu haben. Arutz 7 zufolge drohte Oppenheimer, dass seine Vereinigung zusammen mit anderen EU-finanzierten Gruppen "massive Protestkampagnen" in ganz Israel durchführen werde, sollten die Verhandlungen endgültig scheitern, ungeachtet dessen, wer sie abbricht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen