Donnerstag, 7. Oktober 2010

Hamas will israelischen V-Mann enttarnt haben

Quellen in der Terrororganisation Hamas haben nach eigener Darstellung einen V-Mann des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schabak enttarnt, der das Versteck des vor vier Jahren entführten Gilad Schalit ausfindig machen sollte. Der Agent sei vor drei Jahren in die Kommandostruktur des militärischen Arms des Vereins "Al Qassam-Brigaden" integriert worden. Wie das Protal Ynet und der zweite Fernsehkanal melden, habe der nicht nammentlich genannte Spion in dieser Zeit immer mehr Vertrauen gewinnen können und versorgte die Hamas-Feldkommandeure mit Funkgeräten, in die Sensoren integriert gewesen seien, die israelische Geheimdienstler Gespräche abhören und die Top-Terroristen bei der Verlegung der Geisel von einem Ort an den anderen verfolgen liessen. Den V-Mann konnte der Verein jedoch nicht rechtzeitig festnehmen, da die Israelis nach den ersten Verdachtsmomenten ihm zügig bei der Flucht aus Gaza geholfen hatten. Auf israelischer Seite gab es dazu keine Stellungnahmen.

1 Kommentar:

  1. Sehr schade,dass dieser tapfere Mann enttarnd wurde.Es wäre ein Traum gewesen,wenn Gilad endlich befreit worden wäre.Gelingt es denn niemandem den Jungen rauszuholen?EDDY

    AntwortenLöschen