Freitag, 22. Oktober 2010

Israel und Russland: weiteres Drohnen-Geschäft

Der staatliche russische Konzern NefteGasAeroKosmos hat mit dem israelischen Forschungskonzern BlueBirdAeroSystems einen Kaufvertrag über den Erwerb von unbemannten Aufklärungsflugzeugen des Typs Boomerang, Spylite und MicroB abgeschlossen. Das Geschäft wurde nach der Bewilligung durch das israelische Verteidigugnsministerium möglich. Die Aufklärungssysteme sind für russische Sicherheitsstrukturen bestimmt. Die Weitergabe der Technologie an ein Drittland sowie die Installation eigener Softwafe sind vertraglich verboten [wie es mit der Türkei auch der Fall war]. Es ist bei weitem nicht die erste Lieferung israelischer unbemannter Flugsysteme an Russland - die Eigenart und evtl auch Brisanz des Geschäfts besteht nach Expertenmeinung jedoch darin, dass Israel zum ersten Mal an Russland Systeme in der selben Ausführung liefert, wie sie durch die Zahal eingesetzt werden. M. a. W. sind die Drohnen nicht nur für zivile Zwecke bestimmt, sondern können auch an Kampfhandlungen teilnehmen. Der Umfang und Geldwert des Geschäfts sind unbekannt. Die Veröffentlichung dieser Information wurde mit der israelischen Militärzensur abgestimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen