Donnerstag, 14. Oktober 2010

Israelisches Konsulat in Muenchen geplant

Deutschlands Aussenminister Guido Westerwelle empfing gestern Abend in Berlin seinen israelischen Amtskollegen Lieberman. Im mehr als zweistuendigen Gespraech ging es um die festgefahrenen Friedensverhandlungen mit der PA, sowie bilaterale Fragen. Lieberman unterstirch, dass Israel jederzeit bereit ist, die Verhandlungen ohne Vorbedingungen  fortzusetzen, dazu beduerfe es jedoch des guten Willens der anderen Seite. Israel habe weitgehende und in der gesamten Geschichte der Nahostverhandlungen einmalige Zugestaendnisse gemacht, zu denen auch das 10-monatige Moratorium gehoerte, die Freizuegigkeit der Palaestinenser weiter gelockert und dies mit der brutalen Ermordung von vier Zivilisten  nahe Hebron bezahlt, darunter einer hochschwangeren Frau. Israel koenne keine weiteren Opfer auf den Altar des "Friedensprozesses" bringen und erwarte Entgegenkommen der anderen Seite.
Ferner wurde beschlossen, den Jugendaustausch zwischen Deutschland und Israel zu intensivieren. Lieberman informierte den deutschen Aussenminister ueber seine Absicht, im kommenden Jahr ein Generalkonsulat in Muenchen zu eroeffnen und lud den deutschen Amtskollegen nach Israel ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen