Sonntag, 10. Oktober 2010

"Jedes Problem Israels ist unser Problem"

Am 7. Oktober fand am Hadrianeum in Rom eine Kundgebung der internationalen Initiative der Freunde Israels [Friends of Israel Initiative] unter dem Motto "Fuer Wahrheit ueber Israel" statt. Zu den Versammelten sprachen u. a. Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi, Aussenminister Franco Frattini, Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer Gianfranco Fini, Spaniens ex-Preimer José María Aznar. "Die Sicherheit Israels innerhalb seiner Grenzen, sowie sein Recht auf Existenz als juedischer Staat ist ein ethisch-moralischer Imperativ fuer das italienische Volk und eine moralische Verpflichtung im Kampf gegen Antisemitismus und die Leugnung des Holocaust", erklaerte Berlusconi.
In einem kurzen Satz fasste der Mitbegruender der Initiative und Spaniens Ex-Premier Aznar die Quintessenz des Verhaeltnisses Israels zum Abendland und dem Westen zusammen: "Israel ist nicht einfach ein Land im Nahen Osten, sondern ein westliches Land im Nahen Osten. Jedes Problem Israels - ist unser Problem". Aznar scheint der europaeische Politiker der Gegenwart zu sein, der bislang am tiefsten ueber Europa nachgedacht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen