Mittwoch, 27. Oktober 2010

Proteste gegen selektive Foerderung

Der Beschluss der Regierung Netanjahu, Stipendien fuer Kolel-Studenten [hoehere Religionsschulen] einzufuehren erhitzt weiter die Gemueter. Dutzende Studenten versammelten sich vor der Premierministerkanzlei in Jerusalem, um gegen diese Regierungsinitiative zu protestieren. Kritisiert werden nicht so sehr die Geldtransfers an die Religionsstudenten, wie viel mehr die fehlenden Transfers an alle anderen. Diese selektive Foerderung von Religionsstudenten gekoppelt mit deren relativer Arbeitsmarktferne - waehrend Uni-Studenten vom Staat nichts bekommen und fuer ihr Studium zahlen muessen -  verschaerft in der Tat eine ohnehin problematische soziale Schieflage. Neben Plakaten und Transparenten brachten die Studenten mehrere Haehne mit und liessen sie auf die Kanzlei los. Die Polizei nahm zwei Aktivisten fest, verletzt wurde niemand.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen