Sonntag, 31. Oktober 2010

Wirtschaftskonferenz in Rabat

Hunderte Islamisten protestierten am Wochenende vor dem marokkanischen Parlament gegen die Beteiligung Israels an der Wirtschaftskonferenz der Mittelmeeranrainerstaaten, die in der Hauptstadt des Landes Rabat stattfindet. Wir berichteten, dass der marokkanische Koenig Mohammed VI dem israelischen Staatsoberhaupt den Empfang verweigert hatte, woraufhin Peres die Reise absagte. Israel wurde durch den Parlamentspraesidenten Reuven Rivlin und den Vize-Parlamentspraesidenten Majalli Wahabi vertreten . Wahabi wurde zum Vize-Praesidenten der Konferenz gewaehlt. 
Selbst fuer Rivlin, einem begnadeten Redner, duerfte es keine leichte Aufgabe gewesen sein,  gegen die Windmuehlen der zahlreichen "Kritiker Israels" anzukampfen. "Israel ist die einzige nationale Heimstaette des juedischen Volkes und nichts kann daran geaendert werden. Das winzige Land hat Millionen juedische Fluechtlinge aufgenommen, viele von ihnen aus dem arabisch-islamischen Raum vor Pogrommen gerettet. Sie konnten nirgendwo hin sonst fliehen, ausser dem einen Judenstaat, und ueber diese Fluechtlinge spricht niemand. Es gibt keinen anderen Ausweg, als nach einer gemeinsamen Loesung zu suchen", so Rivlin an die Delegierten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen