Sonntag, 7. November 2010

Arabischer Pogrom abgewendet

In der Nacht zum Samstag haben zwei als orthodoxe Juden [Haredim] verkleidete bewaffnete Araber versucht, in ein jüdisches Haus im jerusalemer Stadtteil Kiryat Moshe einzubrechen. Ein aufmerksamer Passant hat die zwei verdächtig umherziehenden Haredim beobahtet und, als er sie in ein Haus nahe der Merkas ha'Rav-Jeschiva einbrechen sah, schnell die Polizei gerufen, die innerhalb weniger Minuten vor Ort war. Die Einbrecher konnten überwältigt werden, berichtet Arutz 7. 2008 hat ein Araber in die o. g. Religionsschule eingebrochen und aus nächster Nähe acht Schüler erschossen und neun verletzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen