Donnerstag, 18. November 2010

Botschaft Al Qaidas auf Hebraeisch

Die mit al Qaida kooperierende Terrorgruppe Dschemma Ansar as-Sunna hat heute in einem der Islamistenforen im Internet eine Audiobotschaft an Israel in Hebraeischer Sprache veroeffenlticht, berichten reuters und Galej Zahal. In einer etwa 30 sek. langen Botschaft informiert eine raue Stimme Israel darueber, dass "juedische Agressoren" sich nicht in Sicherheit waehnen sollten und die Terroranschlaege und Raketenangriffe weitergehen wuerden, bis "das Land Palaestinas [von Juden] gesaeubert" sei. Kurz danach landeten im Regionalbezirk Eschkol mindesteins drei Moersergranaten, ueber Opfer oder Schaeden wird nicht berichtet, bislang hat sich keiner der Terrorvereine dazu bekannt.
Die gennannte Terrorgruppe operiert vor allem im suedlichen Gazastreifen und hat keinen direkten Bezug zur "Armee des Islam", deren drei Fuehrugnsmitglieder [Namnam und die Yasin-Brueder] in den letzten zwei Wochen liquidiert wurden. Wie der Armeerundfunk meldet, standen die Yassins u. a. hinter der Entfuehrung des BBC-Journalisten  Alan Johnston 2007, den sie nach 114 Tagen Haft und der Loesegeldzahlung von 5. Mio $ freiliessen, und planten Terrorangriffe auf Israelis auf der Halbinsel Sinai.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen