Montag, 29. November 2010

Eiland: WikiLeaks keine Gefahr fuer Israel

Der nationale Sicherheitsberater im Kabinett Netanjahu Giora Eiland erklaerte in einer ersten Reaktion auf die Enthuellungen von WikiLeaks, dass sie keine Gefahr fuer die nationale Sicherheit darstellten. "Wenn ueberhaupt, dann sind die 'leaks' positiv fuer Israel und gefaehrden die nationale Sicherheit in keinster Weise", sagte Eiland heute im Interview an Kol Israel. Man muss allerdings hinzufuegen, dass die Tatsachenbasis, wenn man die WikiLeaks fuer Tatsachen halten kann, fuer diese Einschaetzung noch viel zu duenn ist.
Laut einer Enthuellung soll der Mossad-Leiter Meir Dagan seine Geringschaetzung des Fath-Anfuehrers Abbas zum Ausdruck gebracht haben, u. a. sagte er: "Nach Jahrzehnten der Versuche, eine friedliche Einigung mit den Palaestinensern zu erzielen ist nichts erreicht worden. [...] 6 Milliarden $ Hilfe sind seit 1994 an die PA ueberwiesen worden. Was hat das gebracht, ausser der Tatsache, dass mehrere weitere Personen der Liste der 500 reichsten Menschen des Fortune-Magazins hinzugefuegt worden sind?" Er ist ferner der Ueberzeugung, dass nur eine israelische Militaeroperation in Juda-Samaria die weitere Expansion der Hamas dort stoppen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen