Donnerstag, 4. November 2010

Hamas-Konkurrent in Gaza liquidiert [aktualisiert und dank aufmerksamem Leser- korrigiert]

Wie die PA-Nachrichtenagentur Maan meldet, wurde bei einer Autobombenexplosion im Gazastreifen ein hochrangiges Mitglied der "Dschaisch al Islam" [Armee des Islam] Muhhamad Dschamal a-Nahmnam aus dem "Fluechtlingslager" Schati liquidiert. Die Terrorgruppe ist mit dem weltweiten Terrornetzwerk Al Qaida verbunden und mit der "regierenden" Hamas verfeindet. Drei Passanten und der Beifahrer wurden verletzt. Die Hamas behauptet, ein unbemanntes Flugzeug der Zahal habe eine Rakete auf den Wagen des Terroristen abgeschossen. Der Al-Qaida-Terrorist war in der Vergangenheit für die Organisation der Angriffe auf israelische und US-Ziele von der Halbinsel Sinai aus zuständig gewesen und war dabei, neue vorzubereiten.
Der Armeepressedienst hat die Liquidation inzwischen bestätigt, nicht aber, daran beteiligt gewesen zu sein.  Debka meldet wiederum, dass weder eine Autobombe, noch eine Drohne im Spiel gewesen seien - sondern ein Marschflugkoerper von einem US-Kriegsschiff im Mittelmeer abgefeuert worden sei. Es soll sich demnach um die erste gezielte Toetung der USA im Gazastreifen gehandelt haben. [Foto: Fahrzeug von Nahmnam, Debka]

Kommentare: