Mittwoch, 3. November 2010

Iran: Embargo zwingt zu schadstoffarmen Fortbewegungsmitteln

In der islamsichen Universitaet der iranischen Kuestenstadt am Kaspischen Meer Chalus kam ein Student auf einem Esel zur Vorlesung, berichtet ISNA. Mit der Aktion wollte er auf die mittlerweile unzumutbaren Benzinpreise aufmerksam machen, bei denen eine Busfahrt zur Uni zum Luxus werde. Er unterstrich, dass er die Ernsthaftigkeit der Erklaerungen des Praesidenten ueber die Stabilitaet der iranischen Wirtschaft unter dem jetzigen Embargo bezweifle. Wie berichtet, hat der Iran staatliche Treibstoffsubventionen gestrichen und Benzinpreise erhoeht. Nachdem die Offiziere der Sicherheitsdienste den Studenten danach fragten, warum er dieses Fortbewegungsmittel gewaehlt hat, antwortete er: fragen sie den Praesidenten". Daraufhin wurde vom Campusgelaende verbannt und vorlaeufig festgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen