Mittwoch, 29. Dezember 2010

Fath-Zentralkomitee schliesst Dahlan aus [erneuert]

Dahlan, Abbas
"Der starke Mann der Fath" Muhammed Dahlan, der in letzter Zeit zunehmend auf Konfrontationskurs mit Mahmud Abbas geriet, ist nur noch ein starker Mann, aber kein Mitglied des Fath-Zentralkomitees mehr, berichtet Maan. Gegen ihn seien Ermittlungen eingeleitet worden, er darf vorerst nicht mehr an den Sitzungen der PA-Gremien teilnehmen. Praktische Folgen für Dahlan sind der Verlust des hohen Amtes des "Kommissars der PA für Beziehungen mit der Öffentlichkeit", der Abzug der persönlichen Leibgarde von seinem Wohnsitz und der Entzug der Lizenz für seinen eigenen Fernsehsender, der im Januar hätte die Berichterstattung aufnehmen sollen. Dahlan und seinem Lager werfen die Fath-Oberen um Abbas vor, am Stuhl von "Rais" zu sägen und Umsturzpläne auszubrüten. Dahlan hatte immer wieder mit seinen angeblichen Plänen zum Sturz des Hamas-Regimes in Gaza von sich reden gemacht, doch die Angst vor der Ausweitung seines Einflusses hatte vor allem die PA-Führung in Ramallah. Die Opposition zu Abbas, der sich mit Verweisen auf die "ausserordentliche Lage" ohne Legitimation durch Wahlen weiter an der Macht hält, innerhalb der Fath ist das eigentliche Problem der arabischen Autonomie in Juda-Samaria, noch vor der "innerpalästinensischen Einigung" mit der Hamas und erst recht vor dem "Verhandlugnsprozess" mit Israel. Die gegenwärtige Zustand der PA von Abbas, die vor allem mit dem Selbsterhalt beschäftigt ist, ist äusserst labil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen