Dienstag, 7. Dezember 2010

Israel dankt fuer die geleistete Hilfe

Die meisten auslaendischen Hilfsmannschaften haben Israel nach der Erfuellung ihres Auftrages inzwischen verlassen. Die israelische Regierung bedankte sich bei ihnen im Namen des ganzen Volkes Israels fuer die geleistete Hilfe. Neben den israelischen Feuerwehrmannschaften beteiligen sich 15 Staaten und insg. ueber 1000 Feuerwehrleute an der Loeschung des Flaechenbrandes im Karmel-Gebirge. Ca. 40 Flugzeuge und Hubschrauber aus Zypern, Bulgarien, Griechenland, der Schweiz, Spanien, Italien, Frankreich, Aserbaidschan und der Tuerkei waren im Einsatz gewesen. Es waren ausserdem Feuerwehrbrigaden aus Jordanien, Aegypten und der PA angereist. Die US-Administration hatte keine Flugzeuge oder Hilfsmannschaften nach Israel entsandt, den Supertanker Boeing-747 hatte die israelische Feuerwehr nach eigenen Angaben via Google gefunden und bei einer Privatfirma in Arizona gemietet. Der fuehrende israelische Nahostexperte vom interdisziplinaeren Zentrum in Herzlia Gay Behor hat in seinem Blog http://www.gplanet.co.il/ diese Tatsache besonders herausgestrichen und erklaert: "Gott bewahre, Israel wuerde sich eines Tages auf Obama verlassen muessen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen