Donnerstag, 16. Dezember 2010

Knesset fordert Freilassung Pollards

Parlamentspräsident Reuven Rivlin hat einen offenen Brief an den US-Präsidenten gesandt, mit der Bitte, die Freilassung von Jonathan Pollard zu erwirken. Den Brief haben die Fraktionsvorsitzenden der Knesset unterzeichnet, die 109 von 120 MKs vertreten. Darin erklären die Abgeordneten, dass die Strafe, die Pollard nach wie vor erhält, zum von ihm begangenen Gesetzesverstoss unverhältnismässig ist. "Die Bürger Israels haben die Befürchtung, dass er im Vergleich zu anderen Häftlingen, die in den USA eine Haftstrafe wegen Spionage absitzen, diskriminiert wird. Diese Situation ist für die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern nicht förderlich", so die Unterzeichner. Zum Fall Pollard haben wir u. a. hier berichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen