Mittwoch, 8. Dezember 2010

US-israelische Verhandlungen über neuen Baustopp in Juda-Samaria sind gescheitert

Dies meldet Arutz 7 unter Berufung auf diplmatische Quellen in den USA und Israel. Wir haben viel zu diesem Thema geschrieben. Halten wir nur fest, dass die eigentliche Ursache für diesses Scheitern die Tatsache ist, dass die Hussein-Regierung ihre mündlichen Versprechen an Israel [zusätzliche F 35, Veto-Einsatz für Israel, keine weiteren Moratorien] in schriftlicher Form nicht vorlegen wollte - ein sehr gutes Beispiel, um zu sehen, was von den Worten Husseins zu halten ist, und was er selbst von seinen Worten hält. Das ist eine gute Nachricht  und ein guter Tag für ca. eine halbe Million Juden in Juda-Samaria.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen