Mittwoch, 19. Januar 2011

Hisbollah uebt Staatsstreich

Hisbollah
Dem saudischen Prinzen al-Feisal ist es, wie eben berichtet,  in Beirut zu ungemuetlich geworden, er hat die Journalisten wissen lassen, dass sich Saudi-Arabien vom Libanon "die Haende waescht" und hinzugefuegt, dass Libanon aus seiner Sicht nicht mehr als Beispiel friedlichen Zusammenlebens verschiedener Religionsgemeinschaften dienen kann. Dazu hat sicherlich die Tatsache beigetragen, dass die Hisbollah gestern die "Eroberung Beiruts" geuebt hat. Dies soll eins der letzten Signale an Hariri und alle Kraefte im In- Und Ausland gewesen sein, dass der "Widerstand" es ernst meine.
Ueber die Hintergruende der Spannungen im Libanon wurde hier in letzter Zeit ausgiebig berichtet. Wie Arutz 7 berichtet, tauchten gestern urploetzlich auf den Schluesselstrassen, -kreuzungen hunderte unbewaffnete aber eindeutig der Hisbollah zuzurechnende Milizen auf, darunter auch auf der Autobahn zum Beiruter Flughafen. Die Bewohner der libanesischen Hauptstadt hatten heute morgen Angst, ihre Kinder zur Schule zu schicken. Heute patrouillieren libanesische Soldaten die Hauptstrassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen