Montag, 24. Januar 2011

Nach Terroranschlag in Moskau: PM Netanjahu spricht Russland Beileid aus

PM Netanjahu hat den Opfern und Hinterbliebenen des Terroranschlags auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo sein Beileid ausgesprochen. Im Brief des Premierministers an Präsident Medwedew und den Amtskollegen Putin hat Netanjahu im Namen des Staates und Volkes Israels das Verbrechen aufs Schärfste verurteilt und dem russischen Volk Solidarität im Kampf gegen den Terror zugesichert, der die gesamte zivilisierte Welt bedroht. Beim Selbstmordanschlag in der Empfangshalle des Flughafens starben nach den letzten Angaben 35 Menschen, zwischen 130 und 150 sind verletzt, über 40 davon schwer. Russische Ermittlungsbehörden gingen zuerst von der "kaukasischen Spur" des Anschlags aus, zuletzt wurde aber von den "arabischen Gesichtszügen" des Attentäters gesprochen. Nach vier weiteren Verdächtigen wird gefahndet. Wie Arutz 7 meldet sind mehrere Freiwillige der moskauer Filiale des israelischen Rettungsdienstes ZAKA vor Ort und helfen bei der Identifizierung und Versorgung von Opfern mit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen