Sonntag, 23. Januar 2011

Palaestinenser hinter Anschlag auf Christen in Alexandria

Die palaestinensische Abteilung der Al Qaida im Gazastreifen, die "Armee des Islam", steht hinter dem Angriff auf Christen in Alexandria in der Neujahresnacht mit 23 Toten und dutzenden Verletzten. Zu diesem Ergebnis kommen die aegyptischen Ermittler, berichtet CNN. Dem Innenminister Habib al-Adli zufolge hat die Polizei eindeutige Beweise, dass das Verbrechen in Gaza geplant war. Nicht ausgeschlossen ist, dass die palaestinensische Terrorgruppe mehrere Aegypter zur Durchfuehrung des Anschlags angeworben und ausgebildet hatte, fuenf Tatverdaechtige seien nach wie vor in Haft. Formell hat sich keine Terrorgruppe zum Anschlag bekannt, obwohl die sunnitische "Armee des Islam" in letzter Zeit wiederholt mit Drohungen gegen Christen im gesamten Nahen Osten auf sich aufmerksam machte. Praesident Mubarak hat die Polizei fuer die Ermittlungserfolge gelobt und betont, dass es "niemandem gelingen [werde], das Land zu destabilisieren." Dieselbe Terrorgruppe war in die Entfuehrung des israelischen Soldaten Gildad Schalit 2006 involviert.
Nach der Veroeffentlichung der Ermittlungsergebnisse hat sich die "Armee des Islam" beeilt, ihre Beteiligung am Verbrechen zu bestreiten, obwohl sie grundsaetzlich die "Toetung von Christen nur begruessen kann". Diesen Kreaturen und ihren Gleichgesinnten in der PA will der blinde Westen die Haelfte von Erez Israel zur Schaendung preisgeben. Moege Der Allmaechtige Israels all diejenigen, die so mit Seinem Volk und dem Heiligen Land umgehen, einer gerechten Strafe zufuegen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen