Freitag, 11. Februar 2011

Ahmadinedschad unterstützt "Freiheitskampf" in Ägypten

Bei den Feierlichkeiten zum 32. Jahrestag der islamischen Revolution im Iran hat der iranische Präsident der Welt versprochen, dass sie "ganz bald in den süssen Genuss des Lebens ohne Zionisten" kommen werde. Die Geschehnisse zeigten, dass "die USA und die überheblichen Mächte ihren Einfluss in der Region verlieren und die Region bald von ihnen gereinigt" werde. Er hat das ägyptische Volk aufgerufen, bei den Demonstrationen und "ihrem Freiheitskampf" nicht nachzulassen und sich ein Beispiel an der islamischen Revolution in seinem Land zu nehmen. Er hat die Errungenschaften und Fortschritte des Atomwaffenprogramms gepriesen und erklärt, dass der Iran weder auf Hilfe von aussen angewiesen, noch mit Sanktionen  zu stoppen sei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen