Freitag, 11. Februar 2011

Armeeführung unterstützt Suleiman, Reformen

Der oberste Armeerat Ägyptens hat in einer offiziellen Erklärung die Amtsübergabe an den Vize-Präsidenten Omar Suleiman, die vom Präsidenten und seinem Vize angekündigten Reformschritte unterstützt und die etappenweise Aufhebung der Notstandsgesetzgebung in Aussicht gestellt, "sobald es die Lage zulässt". Die Armee werde "freie und gerechte Wahlen" im September garantieren. Die Armeeleitung hat die Demonstranten aufgerufen, ihre Proteste zu beenden und nach Hause zu gehen. 
Die Demonstranten haben wiederum den heutigen Tag zum Tag der "Antwort des Volkes" auf die Rede Mubaraks erklärt. Vor dem abgeriegelten und schwer bewachten Präsidentenpalast in Kairo hat sich wieder eine beträchtliche Menge versammelt, mit den bekannten Forderungen nach der Entfernung Mubaraks aus dem Amt und aus dem Land. Die Armee greift z Z nicht ein. 15 Offiziere mittleren Ranges haben sich der Opposition angeschlossen, meldet reuters. Wie hier berichtet, ist die Spaltung der Armee die gefährlichste aller möglichen Entwicklungsszenarien. Das Zentralkommando bleibt dem Regime nach wie vor treu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen