Freitag, 25. Februar 2011

Israel reagiert auf Berichte über Atomanlagen in Syrien

Der Leiter der analytischen Abteilung im Verteidigungsministerium Gen. a. D. Amos Gilad hat den Bericht in der Süddeutschen Zeitung über mehrere bislang unbekannte Atomanlagen in Syrien kommentiert. Nach seiner Einschätzung hat Syrien es nicht geschafft, nach der Liquidierung des von Nordkorea gebauten Atomreaktors in Al Kibar 2007 sein nukleares Potential wiederherzustellen. Allerdings liege es auf der Hand, dass Syrien die Bestrebungen in dieser Richtung wieder aufgenommen hat. Dies ist auch der Grund, warum das Regime Assad sich nach wie vor hartnäckig weigert, Inspekteure der IAEO ins Land zu lassen, so Gilad.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen