Mittwoch, 2. Februar 2011

Saleh zieht seine Konsequenzen

Saleh
Die Ausschreitungen in Ägypten und zuvor in Tunesien haben die Regime der Region zum präventiven Handeln gezwungen. Wir berichteten vom Regierungswechsel in Jordanien, nun kommt aus dem Jemen die Nachricht, dass der seit 32 Jahren  herrschende Präsident Ali Abdullah Saleh nach der Beendigung seiner Amtszeit 2013 nicht zur Wiederwahl antreten werde. Die versicherte er seinen Landleuten und fügte hinzu, dass er auch seinen Sohn nicht als Nachfolger vorschlagen werde, meldet Arutz7.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen