Dienstag, 15. Februar 2011

Terrorwarnung für israelische Einrichtungen

Laut einer Mitteilung des Aussenministeriums gibt es "punktuelle Warnungen" vor Angriffen auf israelische Einrichtungen im Ausland, vor allem Botschaften. Die Liste der bedrohten Einrichtunen wird nicht veröffentlicht, man sei im ständigen Kontakt mit den israelischen Auslandsvertretungen und den Sicherheitsdiensten vor Ort. Das Amt für Terrorbekämpfung hatte vor wenigen Tagen eine allgemeine Terrorwarnung für Israelis im Ausland herausgegeben. Besonders hoch sei die Gefahr in Aserbaidschan, Armenien, Georgien, der Türkei, Ägypten, Venezuela, Mali und Mauretanien. Der Hintergrund ist der dritte Jahrestag der Liquidation von Imad Mughniyya [Alias "Hyäne"], des Oberterroristen der Hisbollah in Damaskus und die befürchteten Racheaktionen der Terrorarmee. Israel hatte seine Beteiligung daran stets bestritten, die Hisbollah macht israelische Geheimdienste für die Operation verantwortlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen