Sonntag, 27. Februar 2011

Buschehr wird heruntergefahren

Am Samstag hat reuters aus einem vertraulichen Bericht der IAEO zitiert, dem zufolge die iranische Atomenergiebehörde vorhabe, aus dem Atomreaktor in Buschehr den nuklearen Brennstoff wieder zu entfernen. Die Gründe für die ungewöhnliche Massnahme werden nicht genannt. Die etappenweise Inbetriebnahme des Reaktors hat am 21. August 2010 mit dem Einsatz der ersten Brennstäbe begonnen, seitdem wurde der endgültige Reaktorstart mehrmals verschoben. Sollte die Information zutreffen, wäre dies ein erheblicher Rückschlag für das iranische Atomprogramm, jedenfalls für dessen Reaktor-basierten Teil. In diesem Zusammenhang sei an die Warnung des Kreml erinnert, dass der Reaktorstart in Buschehr mit unkalkulierbaren Risiken verbunden ist.
Das offizielle Teheran hat die Meldung inzwischen bestätigt, der iranische  IAEO-Botschafter Ali Asghar Soltanieh hat erklärt, die Massnahme sei notwendig, um die obligatorischen Sicherheitstests durchzuführen, darum hätten die russischen Atomingenieure "gebeten". Danach soll der Brennstoff wieder eingesetzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen