Dienstag, 22. März 2011

Iranisches Flugzeug zur Landung in der Türkei gezwungen

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wird ein iranisches Frachtflugzeug auf dem Weg nach Syrien im türkischen Luftraum zur Landung gezwungen. Wie Arztz 7 berichtet, befinden sich grosse Mengen von Waffen an Bord des Frachters IL-76, darunter Maschinengewehre, Munition, Raketenwerfer, Abschussrampen, Mörser und grosse Mengen Sprengstoff. Die vollständige Liste der "Güter" bleibt vorerst unter Verschluss. Eine F-16-Stafel der türkischen Luftwaffe "landete" das iranische Flugzeug, wie auch letztes Mal, auf der Luftwaffenbasis Diyarbakir. Vorausgegangen war die entsprechende Bitte der UNO an die Türkei. Die Fracht könnte im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklearprogramm stehen. In letzter Zeit häufen sich die die Meldungen über den vereitelten iranischen Waffenschmuggel sei es in der Luft, sei es zu See. Und: die meisten illegalen Waffenlieferungen des Iran an seine Achsenpartner fliegen nicht auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen