Montag, 28. März 2011

Joram Cohen neuer Schabak-Leiter

Joram Cohen
Joram Cohen (51) wird Juval Diskin als Leiter des Inlandsgeheimdienstes Schabak [Schirut ha'Bitahon ha'Klali, dt.: allgemeiner Sicherheitsdienst, auch "Schin-Bet"] ablösen. Dies gab PM Netanjahu auf einer Tagung des jüdischen Nationalfonds heute Abend bekannt, meldet Kol Israel. Cohen ist seit 30 Jahren in diversen Positionen im Schabak tätig, zwischen 2005 und 2008 war er Diskins Stellvertreter, "er kennt das Feld und das Feld kennt ihn", so Netanjahu. Cohen ist der erste Leiter des mächtigen Geheimdienstes, der eine Kippa trägt und sich somit zum traditionellen Judentum bekennt, eine gestrickte Kippa ["Kippa sruga"] obendrein, die als Symbol des religiös-zionistischen Lagers gilt. Neben Jakov Amidror, der vor wenigen Wochen zum Chef des nationalen Sichehreitsrates ernannt wurde [hier berichtet], bekommt ein weiterer religiöser Jude ein hohes Amt im Sicherheitsapparat - zum Unbehagen der israelischen Linkspresse, die an seiner Person auch nur das herausstellt. Die Kandidatur Cohens soll noch durch die Tirkel-Kommission für führende Positionen im Staatsdienst sowie anschliessend im Kabinett endgültig bestätigt werden. Die Bestätigung gilt als sicher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen