Samstag, 19. März 2011

Massiver Angriff auf Israel aus dem Gazastreifen

Am Schabbatmorgen haben arabische Terroristen im Gazastreifen Israel mit mindestens 50 Mörsergranaten angegriffen, es handelt sich um den massivsten Beschuss der Wohngebiete in der westlichen Negev seit dem Ende der Antiterroroperation Gegossenes Blei im Winter 2008-2009. Mindestens zwei Menschen wurden verletzt, viele stehen unter Schock, es ist erheblicher Sachschaden entstanden. Laut Arutz 7 wurden sechs Menschen durch Splitter verletzt. Zum Angriff hat sich die in Gaza herrschende Hamas bekannt, auch der bewaffnete Arm der Fath von Abbas, die "al aqsa-Märtyrer", haben sich am Angriff beteiligt. Die Luftwaffe hat daraufhin ihre Vergeltungsangriffe intensiviert, die PA-Nachrichtenagentur Maan berichtet von einem getöteten hochrangigen Hamas-Funktionär, in Teilen der Terrorenklave soll zeitweise Strom ausgefallen sein. Wie Arutz 7 berichtet, erwägt die Zahal die Wiederaufnahme gezielter Liquidationen von Topterroristen der Hamas.

1 Kommentar:

  1. Die Hamas Terroristen haben den denkbar schlechtesten Zeitpunkt gewählt.
    Zu Purim haben wir viele Traditionen. Eine davon ist es richtig Krach zu machen. Und davon wird dieses Mördergesindel, durch die Zahal Einiges erleben.

    AntwortenLöschen