Mittwoch, 16. März 2011

"Sarkozy, dieser Clown, soll die Kohle zurückgeben"

damals noch ein guter Junge: Sarkozy
Wenn man Gaddafi und Sarkozy vergleicht, dann wird deutlich, dass der erstere nicht so verrückt ist wie er aussieht, und der letztere nicht so normal ist, wie er aussieht. Der libysche Diktator hat im libyschen Staatsfernsehen von Sarkozy gefordert: "Sarkozy, dieser Clown, soll die Kohle zurückgeben". Dem Sender Euronews sagte sein Sohn Saif al-Islam, dass Libyen den Wahlkampf von Sarkozy im Jahr 2007 mit 50 Mio $ finanziert hatte. "Wir haben ihn finanziert. Wir haben die Details dieser Transaktionen und wir sind bereit, sie zu veröffentlichen. Er soll dem libyschen Volk das Geld  zurückgeben. Wir trauen ihm nicht mehr. Wir haben alle Bankkontoauszüge und wir werden sie sehr bald veröffentlichen." Die "schrecklichen Geheimnisse", die der Gaddafi-Clan in Bezug auf Sarkozy veröffentlichen will, würden Sarkozy sein Amt kosten, "er war mein Freund, aber nichts zu machen - er ist durchgedreht. Seine Diener sagen, dass er an einer psychischen Krankehit leidet", so Oberst Gaddafi. Es entbehrt sich zu sagen, dass der Élysée-Palast die Vorwürfe bestreitet. Sarkozy ist der einzige in der der Allianz der "Willigen", der auf einer physischen Liquidierung Gaddafis besteht. 

1 Kommentar:

  1. Na denn, falls Sarkozy sein Amt aufgeben muss, könnte er als Double von Louis de Funes, den französischen Film zu neuen Horizonten führen.

    AntwortenLöschen