Mittwoch, 2. März 2011

Suezkanalverwaltung: iranische Kriegsschiffe kehren heim

Die ägyptische Verwaltung des Suezkanals hat mitgeteilt, dass die beiden iranischen Kriegsschiffe, die am 22. Februar durch den Kanal gefahren waren, Syrien verlassen und  voraussichtlich am 3. März um 4 Uhr Nahostzeit in den Kanal Richtung Rotes Meer eintreten werden. Während des einwöchigen Aufenthalts im syrischen Hafen Latakia wurde zwischen dem Oberbefehlshaber der iranischen Marine Konteradmiral Habibollah Sajari und dem syrischen Verteidigungsminister Ali Habib Mahmud ein umfangreiches Vertragswerk unterzeichnet, das den Ausbau der Zusammenarbeit der beiden Kriegsflotten und gemeinsame Übungen vorsieht. Ein anderer hochrangiger iranischer Militär, der stellv. Generalstabschef der iranischen Armee Abdul-Rahim Musaui erklärte, dass "das zionistische Regime" durch die Fahrt der iranischen Kriegsflotte ins Mittelmeer "erschüttert" worden sei. Ihr [Un]Wissen über die Fracht, die der Iran nach Syrien brachte, haben die israelischen Geheimdienste bislang nicht mit der Öffentlichkeit geteilt.

1 Kommentar:

  1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere Geheimdienste nicht genau wissen, was der Iran an Syrien geliefert hat.
    Hier ist es mir ein Bedürfnis, einmal allen Mitarbeitern der verschiedenen Dienste, für ihre Arbeit, dem Schutz Israels und Juden in der ganzen Welt, zu danken.
    Ihr seid unsere Helden!

    AntwortenLöschen