Mittwoch, 16. März 2011

"Victoria": Türkei verweigerte Beschlagnahmung

Nach dem Bericht von Maariv hatte die israelische Regierung, nach dem sie in Besitz der gesicherten Erkenntnisse über die Fracht gelangt war, die Türkei aufgefordert, das Schiff Victoria zu beschlagnahmen - das Schiff hatte, wie hier berichtet, einen Zwischenstopp im türkischen Hafen von Mersin gemacht, um entweder die geheimdienstliche Verfolgung zu verwirren oder aus einem sonstigen Grund. Die Türkei hat sich trotz der eindeutigen Beweise geweigert, die Fracht zu durchsuchen und zu beschlagnahmen, wozu sie nach dem Völkerrecht - Sanktionen gegen den Iran, Waffen zu exportieren, Verbot der Bewaffnung terroristischer Organisationen, die Zivilisten angreifen - verplichtet wäre. Nach der Absage aus Ankara war Israel gezwungen, selbst einzugreifen. Das israelische Verteidigungsministerium betont aber, dass die Türkei selbst nichts mit der Lieferung zu tun habe. Glauben wir es einfach mal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen