Donnerstag, 7. April 2011

Arabische Terroristen schiessen auf israelischen Schulbus

Arabische Terroristen des Gaza-Streifens haben heute Mittag gezielt einen Schulbus angegriffen, zwei Menschen wurden verletzt, darunter ein 16 jähriger Junge kritisch. Arutz 7 berichtet über die ersten Einzelheiten des Terrorangriffs: der Bus des Regionalbezirks Sdot Negev, der zwischen den Kibbuzen Saad und Nahal Os in der westlichen Negev verkehrt,  hatte etwa 5 Minuten vor dem Angriff ca. 50 Kinder in Hahal Os abgesetzt und befand sich auf der Rückfahrt in den Kibbuz Saad, als er direkt von einer Panzerabwerhrakete oder einem grossen Splitter getroffen wurde. Der Vorfall ereignete sich in etwa 2 km Entfernung von der Grenze zur Terrorenklave, Sprengstoffexperten vor Ort zufolge wurde das Feuer gezielt geführt.
Anschliessend haben die Terroristen am Nachmittag einen Kindergarten angegriffen, der völlig abgebrannt ist, zum Glück befanden sich dort zu dem Zeitpunkt keine Kinder mehr. Der Beschuss dauert auch am späten Nachmittag an. Etwa 20 Mörsergeschosse und Raketen sind in den letzten Stunden in Israel niedergegangen. Die Zahal erwidert das Feuer, die Einwohner der Bezirke Hof Aschkelon, Eschkol und Sdot Negev werden gebeten, sich in Schutzräume zu begeben, in den Schulen bleiben die Kinder auch nach Unterrichtsende in den Schutzräumen. PM Netanjahu, der sich zu einem Arbeitsbesuch in Berlin befindet, hat eine harte Antwort Israels auf die Verbrechen angekündigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen