Donnerstag, 7. April 2011

Gepanzerte Busse nun auch in Israels "Kernland"

Nach dem heimtückischen Angriff der Gaza-Terroristen auf einen Schulbus hat der Heimatschutzminister Matan Vilnai beim Verteidigugnsministerium drei leicht gepanzerte Busse für die Region Schaar ha'Negev bestellt, die fortan bei der Beförderung von Schulkindern eingesetzt werden sollen. Bis heute verfügt der Bezirk über keinen einzigen Bus mit Panzerglas, deren Einsatz nur in Juda-Samaria als üblich gilt. Zum ersten Mal werden solche Fortbewegungsmittel nun im israelischen "Kernland" eingesetzt. Der Zustand des beim Angriff verletzten Jungen bleibt kritisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen