Freitag, 15. April 2011

Lehrstunde für Links-Chaoten, Antisemiten, Jihad-Mitläufer [erneuert]

Ein proarabischer Aktivist aus Italien namens Vittorio Arrigoni ist im Gazastreifen von einer mit der Hamas konkurrierenden Terrorsplittergruppe "Dschaisch al-Ummah" ["Armee der Nation"] - nach anderen Informationen von der "Tawhid wal Jihad" - entführt worden. Nach Informationen des israelischen Rundfunks Reschet Bet lebt der Italiener seit mehreren Jahren im Gazastreifen, er kam mit einer der ersten "Free Gaza"-Aktionen in die Enklave und  ist Mitglied der linksfaschistischen proarabischen "International Solidarity Movement". Die Entführer drohen mit der Hinrichtung Arrigonis, sollte einer ihrer Anführer, der im Herbst letzten Jahres durch die Hamas festgenommene Abu Hafes al-Makdisi und weitere Häftlinge der Gruppe innerhalb der nächsten 30 Std nicht freigelassen werden. Nach einigen Berichten ist al-Makdisi aufgrund seiner Weigerung festgenommen worden, sich an den Waffenstillstand der Hamas mit Israel zu halten. In dem das obige Video begleitenden Text wird Arrigoni vorgeworfen, aus einem "Land der Ungläubigen - Italien" gekommen zu sein, um "die islamische Welt zu vernichten", das Video ist durchsetzt mit Aufrufen zur Vernichtung Israels, der Juden und aller "Ungläubigen". "Free Gaza", gute Fahrt.
03:00 Ortszeit: Trotz der bis zum Ablauf des Ultimatums noch verbleibenden etwa 14 Stunden hat eine Quelle im "Sicherheitsdienst" der Hamas mitgeteilt, die Leiche des Enführten gefunden zu haben, berichtet der Armeerundfunk Galej Zahal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen