Sonntag, 17. April 2011

Massaker von Itamar: Mörder festgenommen

Zwei Araber aus dem an Itamar angrenzenden Dorf Awarta sind als mutmassliche Mörder von Udi, Ruth, Joav, Elad und Hadas Fogel festgenommen worden, diese Information ist heute zur Veröffentlichung freigegeben worden. Nach derzeitigen Informationen von Arutz 7 handelt es sich um Hakim Awad [17] und Amjad Awad [18], beide Aktivisten der "nationalen Front zur Befreiung Palästinas". Sie haben die Tat gestanden und keine Reue gezeigt. Bei ihrer ausführlichen Schilderung des Verbrechens haben sie u. a. gesagt, dass, wenn sie gewusst hätten, dass zwei weitere schlaffende Kinder im Hause seien, sie auch diese ermordet hätten. Das Motiv: Hass auf Juden. Sechs weitere Einwohner des arabischen Dorfes sind wegen der Beihilfe zum fünffachen Mord festgenommen worden. Eine grosse Anzahl von MKs, wie heute die MKs Ben-Ari, Ariel, Hotovely und mehrere Minister, unter ihnen Vize-PM Silvan Schalom, haben die Todesstrafe für die Mörder gefordert.

1 Kommentar:

  1. es gibt keine gnade für perverse bestien, die einem 3 monate altes baby im schlaf die kehle durchschneiden.

    sie gehören für ewig im einzellhaft ohne besuch oder kontakt zu anderen pallys.

    aber natürlich werden sie in israel rechte bekommen, die kein araber in einem arabischen gefängnis bekäme.

    israel sollte aufhören, zivilisiert zu barbaren zu sein!

    diese bastarde würden jedes kind in tel aviv erdolchen, wenn man sie liesse.

    AntwortenLöschen