Montag, 25. April 2011

"Stars": zweiter Cyberangriff auf das iranische Atomwaffenprogramm

Der iranische Heimatschutzminister Gholamreza Dschalali hat den zweiten Cyberangriff auf das Nuklearwaffenprogramm des Landes bestätigt, berichtet die iranische Nachrichtenagentur MEHR. Der neue Virus trage den Namen "Stars", er sei isoliert worden und werde im Labor von "jungen iranischen Experten" untersucht. In der selben Stellungnahme hat er zudem eingestanden, dass die Auswirkungen des ersten Angriffs mit dem Stuxnet-Wurm noch nicht völlig bewältigt seien. Dies widerspricht den früheren Behauptungen der iranischen Offiziellen, wonach Stuxnet keine Gefahr mehr sei. Zum ersten Mal hat der Iran vor wenigen Tagen offiziell die USA und Israel für den Cyber-Angriff verantwortlich gemacht. 
Derweil verstreicht eine Deadline nach der nächsten für die Inbetriebnahme des Reaktos Buschehr. Epxerten auf dem Gebiet nennen den Stuxnet-Virus den ersten gelenkten "Cyber-Marschflugkörper". "Stars" scheint der nächste zu sein. Nähere Angaben zum neuen Virus und seinen Zielen machte der iranische Minister nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen