Sonntag, 8. Mai 2011

Israel gedenkt der Gefallenen und der Opfer des Terrors

Heute Abend und morgen begeht Israel den nationalen Trauer- und Gedenktag Jom ha'Sikaron, dt.: Tag der Erinnerung, an dem der gefallenen Soldaten der israelischen Verteidigungsarmee und der Opfer des Terrors gedacht wird. Um 20:00 ertönen die Sirenen, das ganze Land verharrt in einer Schweigeminute, am Montag ertönt die Sirene um 11:00 und wird zwei Minuten dauern, danach findet eine staatliche Trauerzeremonie statt. 
Die Liste der Gefallenen wird seit 1860, der ersten Aliyah-Welle nach Erez Israel und den darauf folgenden arabischen Pogromen geführt. Die Liste vergrösserte sich im Jahr 2010 um weitere 183 Namen auf 22.867 Menschen. Jom ha'Sikaron wird am 4. Ijjar begangen und fällt dieses Jahr mit dem Tag des Sieges über Nazi-Deutschland zusammen. Zur staatlichen Trauerzeremonie in Jerusalem wurden auch Vertreter der Veteranenverbände eingeladen. An den Jom ha'Sikaron schliesst unmittelbar der nationale Unabhängigkeitstag, Jom ha'Atzmaut mit Volksfesten und einer Militärparade an. Die jährliche Parade der in Israel lebenden Veteranen des Zweiten Weltkrieges ist für den 11. Mai geplant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen