Samstag, 14. Mai 2011

Mitchell wirft hin

Der pansionierte US-Senator und Nahost-Gesandte des US-Präsidenten George Mitchell reiht sich in die Lange Liste der Mitglieder der jetzigen US-Administration [unter ihnen Rahm Emanuel, David Axelrod, James Johnes, etc.] ein, die aufgrund des schlechten Arbeitsklimas, der Meinungsverschiedenheiten oder aus anderen nie öffentlich angegebenen Gründen das Team des amtierenden amerikanischen Präsidenten verlassen haben. Er hat am Freitag seinen Rücktritt erklärt. Nach der Einigung der führenden arabischen Terrorgruppen Fath und Hamas sind die Chancen erneut gesunken, dass die Mission Mitchells ein Erfolg werden könnte. Arutz 7 zufolge liegen die Gründe für seine Entscheidung in den Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Nahostpolitik seines Vorgesetzten und anlässlich der anstehenden Rede Husseins zum Nahostkonflikt. Mitchells Rücktrittserklärung war allerdings nicht zu entnehmen, ob und in welchen Punkten genau er mit der Politik Husseins nicht einverstanden war. PM. Netanjahu dankte Mitchell für seine Bemühungen, die PA an den Verhandlungstisch zu bringen, die leider nicht zum Ergebnis geführt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen