Sonntag, 18. November 2012

Israels Gesandter zu Verhandlungen in Kairo ist zurückgekehrt, die Verhandlungen über eine Waffenruhe sind an der Weigerung der Hamas gescheitert, Raketenangriffe bedingungslos zu beenden. Das mehrstündige Gespräch wurde am internationalen Flughafen Kairo mit ägyptischen Vermittlern geführt, anschliessend ist der Gesandte -  dessen Name erst jetzt veröffentlicht wurde, Udi Segal - mit leeren Händen zurückgekehrt. Während die Hamas die Raketenangriffe auf israelische Städte fortsetzt, hat Israel einen Korridor für die humanitäre Hilfe nach Gaza geöffnet. Unter diesen Umständen scheint eine Antiterroroperation am Boden nicht mehr abwendbar. Über die gekapperten Hamas-Radiofrequenzen hat Israels Armee an die Bevölkerung in Gaza auf arabisch appelliert, sich fern von der Hamas, den Milizen und den Einrichtungen der Islamisten aufzuhalten. Derweil geht der Beschuss israelischer Städte weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen